Jeder Woche fließen in Deutschland Millionenbeträge in junge und vor allem ältere Start-ups. Das Berliner Start-up Auto1 etwa sammelte gerade 360 Millionen Euro ein. Hier 5 aktuelle Deals, die jeder mitbekommen haben sollte.
5 aktuelle Deals, die jeder mitbekommen haben sollte

Unsere Rubrik “5um5” liefert jeden Tag um Punkt 5 Uhr insgesamt – wer hätte das gedacht – 5 wissenswerte Fakten, bahnbrechende Tipps oder hanebüchene Anekdoten rund um ein startupaffines Thema. Heute geht es um: 5 aktuelle Deals, die jeder mitbekommen haben sollte. Siehe auch: “Die (bisher) größten Investitionen des Jahres

Auto1

Baillie Gifford und Target Global investierten im Mai 360 Millionen Euro in das Berliner Start-up Auto1. Die Summe setzt sich aus einer Equity und einer Debt-Finanzierung zusammen. Die Bewertung des Start-ups liegt bei 2,5 Milliarden Euro. Im vergangenen Jahr, in dem das Unternehmen 330.000 Autos verkaufte, erwirtschaftete das Start-up einen Umsatz in Höhe von 1,5 Milliarden Euro. Im Jahr zuvor waren es “nur” 750 Millionen. Auto1 ist in 228 Ländern aktiv.

lampenwelt

lampenwelt.de wurde bereits 2004 in Schlitz, nahe Fulda von Thomas Rebmann und seinem Bruder Andreas gegründet. 2016 erwirtschaftete der Lampenladen einen Umsatz in Höhe von 61 Millionen Euro. Im Mai investiertr 3i 120 Millionen Euro in das junge Unternehmen. “Wir sind überzeugt, dass wir Lampenwelt dabei unterstützen können, international weiter zu expandieren – nicht zuletzt aufgrund der erstklassigen Digital- und Onlinemarketing-Kompetenzen des Unternehmens”, sagte Peter Wirtz, Geschäftsführer von 3i Deutschland, zum Investment.

Kreditech

Der Payment Service Provider PayU investierte im Mai beachtliche 110 Millionen Euro in Kreditech. PayU ist seitdem Minderheitsgesellschafter der Jungfirma. Die momentane Bewertung von Kreditech soll zwischen 300 und 500 Millionen Euro liegen. Zuletzt investierten Rakuten und die Weltbank rund 10 Millionen in Kreditech. Davor flossen 82,5 Millionen in das Start-up (Series C). Zuvor flossen bereits 40 Millionen und weitere mehrstellige Millionenbeträge in Kreditech.

Market Logic

Die Beteiligungsgesellschaft GENUI, Summit Partners und der private Investor Sycamore investierten im Juni stattliche 45 Millionen Euro in Market Logic. Das zurückhaltende Berliner Start-up entwickelt und vertreibt eine Marketing-Decision-Support-Software. Das Unternehmen wird von Kay Iversen, Olaf Lenzmann und Haiko van Lengen geführt. Zu den Kunden der SaaS-Lösung zählen Konzerne wie Unilever, Coca-Cola und American Express.

Scalable Capital

Der Vermögensverwalter Blackrock investierte im Juni 30 Millionen in den heißen und angesagten Robo Advisor Scalable Capital. Holtzbrinck Ventures, Tengelmann Ventures, MPGI, der Fonds von Mato Peric, Monk’s Hill Ventures, der Fonds von match.com-Gründer Peng T. Ong, Tim Marbach (kaufDA), die German Startups Group und Rainer Mauch (Cortal Consors) investierten zuvor bereits in Scalable Capital. 11 Millionen Euro flossen bereits in das FinTech.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!