Handelsblatt: Abhängigkeit von ausländischen Geldgebern wird für Start-ups zum Problem

Düsseldorf, Hamburg Die deutschen Start-up-Finanzierer warnen vor einem Engpass, weil sich in der Krise ausländische Investoren zurückziehen. Laut einer Studie, die dem Handelsblatt vorab vorliegt, war der Anteil ausländischer Geldgeber mit 75 Prozent deutlich höher als in den anderen großen europäischen Ländern. Demnach ist der Anteil vor allem der US-Fonds bis 2019 deutlich gestiegen – insbesondere bei Anschlussfinanzierungen. Das könnte die Start-ups nun anfällig machen.

 

Read more at Handelsblatt.